Die US-Börsen sind am Donnerstag mit unterschiedlichen Vorzeichen in den Handel gestartet, nachdem die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenunterstützung zum zweiten Mal in Folge gestiegen sind und als Erinnerung daran dienten, dass der Fortschritt der Wirtschaft aus dem Lockdown immer noch ungleichmäßig ist.

Gegen 15.35 Uhr MEZ verlor der Dow Jones Industrial Average um 15 Punkte oder weniger als 0,1% und lag bei 33.432 Punkten. Der S&P 500 stieg jedoch um 0,3% und der Nasdaq Composite erhöhte sich um 0,9%. Für Unterstützung sorgte die am Mittwoch über den Ticker laufende Meldung, wonach die Steuerpläne der Biden-Administration wahrscheinlich eine viel geringere Anzahl von Unternehmen treffen werden als zunächst angenommen.

Zuvor hatte das Arbeitsministerium mitgeteilt, dass die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung in der vergangenen Woche auf 744.000 gestiegen sind und damit die Hoffnungen auf eine Wiederaufnahme des Abwärtstrends enttäuscht haben. Ökonomen hatten mit einer Zahl von rund 680.000 gerechnet. Die Gesamtzahl der Bezieher von Arbeitslosenunterstützung – einschließlich zweier pandemiebezogener Programme – sank um 51.000 auf 18,16 Millionen.

Zum Auftakt in den Handelstag rutschten die Aktien von Constellation Brands (NYSE:STZ) um 4,6% ab, nachdem das Unternehmen eine enttäuschende Prognose für das kommende Jahr abgegeben hatte. Die operativen Margen im vierten Geschäftsquartal litten ebenfalls, insbesondere infolge der Auswirkungen der Waldbrände auf die Weinsparte.

Auch die Aktie von ConAgra Foods (NYSE:CAG) eröffnete mit einem Kursminus von 2,2%, nachdem das Unternehmen mitgeteilt hatte, dass es in den nächsten drei Monaten mit einer Verringerung der operativen Margen rechnet, nicht zuletzt aufgrund höherer Inputkosten.

Leave a comment